Corona-Virus

Aktuelle Informationen aus Ihrer Volksbank Ulm-Biberach

Mit der aktuell fortschreitenden Ausbreitung des Corona-Virus SARS CoV2 / Covid-19 auch in unserer Region um Ulm, Biberach, Ravensburg sowie im Illertal erreichen uns häufiger Anfragen zum Thema. Gerne informieren wir hier daher gesammelt über alles Wichtige rund um das neue Virus, Bankbesuche, Bargeldversorgung oder die Auswirkungen auf den Aktienmarkt.

Wann hat die Volksbank Ulm-Biberach geöffnet?

Wir sind für Sie da! Nach den Lockerungen der Landesregierung freuen wir uns, Sie ab dem 25. Mai 2020 in unseren Geschäftsstellen wieder begrüßen zu können teilweise mit angepassten Servicezeiten, teilweise auch ohne bedienten Service.

Natürlich achten wir dabei auf die Einhaltung der gebotenen Abstands- und Hygieneregelungen. Zum Schutz unserer aller Gesundheit haben wir daher die Geschäftsstellen mit Desinfektionsspendern, Plexiglas-Trennscheiben und optischen Leitsystemen ausgestattet.

Wie gewohnt sind wir auch telefonisch (0731 183-0), per E-Mail und 24/7 per Online-Banking und über unsere VR-BankingApp erreichbar. Die Briefkästen der Geschäftsstellen werden regelmäßig geleert, der Zahlungsverkehr wird unverändert aufrecht erhalten. Unsere Selbstbedienungs-Geräte stehen Ihnen selbstverständlich weiterhin in allen unseren Geschäftsstellen und an vielen weiteren Standorten zur Verfügung.

Was muss ich bei einem Bankbesuch beachten?

Das Virus überträgt sich durch Tröpfchen und im direkten Kontakt. Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen: Halten Sie Abstand – zum Beispiel in Warteschlangen. Empfohlen wird ein Mindestabstand von 1,50 Metern. Bitte versuchen Sie diesen auch gegenüber unseren Mitarbeitern einzuhalten. Des Weiteren bitten wir Sie, auf Händeschütteln zu verzichten.

Beachten Sie bitte zudem, dass in unseren Geschäftsräumen in Bayern aktuell eine Maskenpflicht für Kunden gilt. Folgende Filialen dürfen daher nur mit Mund-Nasen-Bedeckung betreten werden:

  • Senden
  • Illertissen (nur nach Terminvereinbarung)
  • Neu-Ulm (nur nach Terminvereinbarung)
  • Offenhausen (nur nach Terminvereinbarung)


Wir folgen mit dieser Regelung den Vorgaben der Landesregierung und bitten um Ihr Verständnis.

Bitte sehen Sie von einem Besuch ab, wenn Sie Symptome wie Husten, Atembeschwerden oder Fieber bei sich feststellen und innerhalb der letzten 14 Tage vor Erkrankungsbeginn Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall hatten und/oder sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben.


Ansteckung vermeiden

Gibt es eine Ansteckungsgefahr in der Bank?

Wir tun alles, um die Ansteckungsgefahr so niedrig wie möglich zu halten. Zum Beispiel begrüßen wir Sie aktuell nicht per Handschlag, haben im Eingangsbereich vieler unserer Geschäftsstellen Spender mit Desinfektionsmittel aufgestellt und desinfizieren die Handgriffe und Flächen unserer Dialogarbeitsplätze mehrmals täglich. Übertragungen über Oberflächen sind bisher nicht dokumentiert. Die Infektion erfolgt üblicherweise von Mensch zu Mensch über Sekrete der Atemwege. Daher bitten wir Sie, so weit wie möglich Abstand zu halten - gemäß den jetzt allgemein bekannten Verhaltensempfehlungen.

Um unnötige Kontakte zu vermeiden, haben wir Veranstaltungen und interne Besprechungen soweit wie möglich abgesagt oder verschoben. Zudem schließen wir uns den Empfehlungen des Bundesministeriums für Gesundheit zu häufigem Händewaschen an.

Kann ich mich über Bargeld anstecken?

Die Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus über Bargeld ist äußerst gering ist. Von  Banknoten und Münzen geht kein besonderes Infektionsrisiko für die Bevölkerung aus. Die Euro-Banknoten sind so konzipiert, dass sie beim täglichen Gebrauch kaum verschmutzen. Zudem sind die 5- und 10-Euro-Banknoten, die besonders oft als Wechselgeld von Hand zu Hand gehen, zusätzlich mit einem Schutzlack gegen Verschmutzung versehen. Professor René Gottschalk, Infektiologe und Leiter des Gesundheitsamts Frankfurt, hat gestern gemeinsam mit Bundesbank Vorstand Dr. Johannes Beermann bestätigt, dass das Risiko einer Übertragung des Coronavirus über Banknoten nicht höher ist, als bei anderen Gegenständen des öffentlichen Lebens. Wir empfehlen daher, im Umgang mit Banknoten und Münzen die gleichen Maßnahmen bezüglich der Handhygiene wie bei allen anderen Gegenständen auch anzuwenden.

Alternativ empfiehlt sich die Nutzung bargeldloser Bezahlverfahren – zum Beispiel per Bank- oder Kreditkarte. Auch beim Zahlen mit Karte ist es allerdings möglich, dass Viren verteilt oder aufgesammelt werden, etwa wenn man den PIN-Code eingibt. Daher ist es sinnvoll, die Funktion "kontaktloses Bezahlen" zu nutzen. Hier müssen Sie bei kleinen Beträgen keinen PIN eingeben. Android-Nutzer können zudem ihr Smartphone für das mobile Bezahlen freischalten.


Bargeld, Geldanlage & Aktien

Ist die Bargeld-Versorgung sichergestellt?

Ja: Nutzen Sie unsere Selbstbedienungsgeräte in allen unseren Geschäftsstellen oder den persönlichen Service in den Hauptniederlassungen. Zur Versorgung unserer Geräte und Niederlassungen arbeiten wir mit spezialisierten Dienstleistern zusammen. Von diesen sind uns aktuell keine Einschränkungen bekannt.

Ist mein Erspartes weiterhin sicher?

Ja. Grundsätzlich geht es unserer Bank sehr gut, wie unsere Pressemitteilung zum Jahresabschluss 2019 auch zeigt. Zudem haben wir europaweit eine Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro pro Kunde. Bankeinlagen können zum Beispiel Guthaben auf Girokonten oder Angespartes auf Tagesgeldkonten sein. Sollte eine Bank in eine Schieflage geraten, erhalten Sie Ihre Einlagen vom Sicherungssystem ersetzt. Darüber hinaus haben die Volksbanken und Raiffeisenbanken eine noch weitreichendere Einlagensicherung, mit der sie sich gegenseitig unterstützen.  

Ich besitze Aktien oder Fonds – soll ich jetzt verkaufen?

Vermeiden Sie panikartige Überreaktionen. Gerne beraten wir Sie ganz individuell, wie Sie mit Ihrem Portfolio sicher auch durch die aktuell schwankungsintensiven Zeiten kommen. Vereinbaren Sie am besten einen Termin mit Ihrem Berater.


Häufige Fragen zum Umgang mit dem Coronavirus

Besitzt die Volksbank Ulm-Biberach eG einen Notfallplan?

Ja, wir verfügen über einen Notfallplan, der die Fortführung des Geschäftsbetriebes gewährleistet. Darüber hinaus haben wir in unseren Filialen gemäß der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und der zuständigen Behörden zusätzliche Maßnahmen getroffen, um unsere Kunden und unsere Mitarbeiter zu schützen.

Wie komme ich an mein Geld, wenn die Filialen geschlossen sind?

Unsere Geldautomaten und SB-Terminals bleiben für Sie weiterhin jederzeit zugänglich. Sie können zudem die Bargeldversorgung über den Einzelhandel an den Supermarktkassen nutzen.

Gibt es bereits Betrugsfälle in Verbindung mit dem Corona-Virus?

Auch vor dem Corona-Virus machen Betrüger leider nicht Halt. Aktuell kursieren verschiedene Phishing-Mails zum Thema Corona. Darin werden Sie aufgefordert, Ihre persönlichen Daten zu prüfen und zu aktualisieren – angeblich, um Sie auch weiterhin kontaktieren zu können. Diese E-Mails sind nicht von uns, bitte klicken Sie nicht auf die Links oder geben Ihre Daten weiter. Wie so eine E-Mail aussehen könnte, zeigt unsere entsprechende Phishing-Warnung.

Ich habe einen Beratungstermin vereinbart. Findet dieser statt?

Vereinbarte Termine mit Ihrem Berater oder Ihrer Beraterin finden weiterhin statt. Bitte achten Sie aber darauf, Abstand zu halten. Empfohlen wird ein Mindestabstand von 1,50 Metern. Bitte versuchen Sie diesen auch gegenüber unseren Mitarbeitern einzuhalten. Des Weiteren bitten wir Sie, auf Händeschütteln zu verzichten. Somit können wir gemeinsan dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus einzugrenzen.

Wie geht die Volksbank Ulm-Biberach eG mit Kundenveranstaltungen um?

Wir übernehmen Verantwortung für unsere Kunden und Mitarbeiter. Daher haben wir uns dazu entschieden, bis auf weiteres alle Kundenveranstaltungen abzusagen und somit zur Begrenzung des Infektionsrisikos beizutragen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Welche alternativen Kontaktmöglichkeiten habe ich zur Bank?

Banking, ganz bequem und sicher von zu Hause aus? Kein Problem. Gerne stehen wir Ihnen auch auf anderen Kontaktwegen zur Verfügung:  

Zudem können Sie viele Themen auch direkt online mittels eines Serviceauftrages oder eines Formulars erledigen. Eine Übersicht über unsere Online-Services finden Sie hier:

Meine Reise ist wegen der aktuellen Reisebeschränkungen nicht möglich. Kann ich meine Anzahlung stornieren lassen?

Bitte setzen Sie sich zunächst mit Ihrem Reiseveranstalter in Verbindung. In der Regel kann dieser eine Erstattung veranlassen.

Reisen, die Sie vorsorglich selbst storniert haben werden grundsätzlich nicht von Reiserücktrittversicherungen, wie bei der GoldCard, reguliert. Bitte beachten Sie die individuellen Versicherungsbedingungen.

Ihr Ansprechpartner für Detailfragen zu diesem Themenkomplex ist ihr jeweiliger Kundenberater bzw. Kunden-Service-Center: 0731 183-0 oder info@volksbank-ulm-biberach.de.