Girls'Day und Boys'Day

Dank Zukunftstag Nachwuchs für Ihr Unternehmen gewinnen

Am 22. April 2021 findet der Girls'Day und Boys'Day statt – dieses Jahr überwiegend digital. Er bietet Unternehmen die Möglichkeit, Mädchen und Jungen für Berufe zu begeistern, die jeweils als geschlechtsuntypisch gelten. Durch den Aktionstag haben Schülerinnen und Schüler die Chance, in verschiedene Berufsfelder hineinzuschnuppern.

Fachkräftemangel entgegenwirken

Für viele Unternehmen und Ausbildungsbetriebe ist Fachkräftemangel ein großes Problem. So bleiben zahlreiche Ausbildungsplätze unbesetzt. Oftmals haben Schülerinnen und Schüler keine Vorstellung davon, wie ein Berufsfeld konkret aussieht. Beim bundesweiten Girls'Day und Boys'Day haben Sie als Arbeitgeber die Gelegenheit, Mädchen und Jungen einen Einblick in die Berufswelt sowie die Arbeit Ihres Unternehmens zu ermöglichen und sie als zukünftige Mitarbeiter zu gewinnen. Denn viele Betriebe erhalten später Bewerbungen von ehemaligen Teilnehmern des Aktionstags. Bislang haben sich über zwei Millionen Schülerinnen und Schüler daran beteiligt.

Beim diesjährigen Zukunftstag wird es aufgrund der Corona-Pandemie überwiegend digitale Angebote geben. Es sind aber auch Angebote vor Ort mit entsprechendem Hygienekonzept geplant. Ein Highlight ist das Live-Programm mit spannenden Interviews und Diskussionsrunden. Das Girls'Day-Digital-Event findet am 22. April zwischen 9:30 und 11 Uhr statt, das Boys'Day-Digital-Event folgt zwischen 12:30 und 14 Uhr.

Überwinden von Geschlechterklischees

Beim bundesweiten Girls'Day und Boys'Day stellen Unternehmen Berufe vor, in denen Mädchen beziehungsweise Jungen in geringerer Zahl vertreten sind. Ziel ist es, alte Rollenbilder und Klischees zu überwinden und Vorurteile abzubauen. Ihnen sollen Tätigkeiten nähergebracht werden, die sie vielleicht nicht für sich in Betracht gezogen haben. So lernen Mädchen am Girls'Day zum Beispiel klassische Männerberufe kennen, in denen wenige Frauen eine Ausbildung machen oder arbeiten. Dabei können sie Einblicke in die IT-Branche, ins Handwerk und in Naturwissenschaften gewinnen. Für Jungen besteht am Boys'Day unter anderem die Möglichkeit, die Arbeitswelt von Erziehern und Floristen zu entdecken oder zu erfahren, wie es ist, in der Pflege zu arbeiten.

Hilfe bei der Berufsorientierung von Schülerinnen und Schülern

Indem Sie durch den Aktionstag einen Einblick in die Arbeit Ihres Betriebs ermöglichen, unterstützen Sie Schülerinnen und Schüler bei ihrer Berufsorientierung beziehungsweise Berufswahl. Während die Veranstaltungen des Girls'Day Mädchen offenstehen, richtet sich der Boys'Day an Jungen. Dabei zählt, wie sich Schülerinnen und Schüler selbst identifizieren, also ob sie sich als Mädchen oder Junge empfinden.

Die Identifikation der Teilnehmer mit den jeweiligen Berufen steigt insbesondere dann, wenn deren Vorstellung durch Auszubildende oder Fachkräfte erfolgt, die dasselbe Geschlecht wie die Teilnehmer haben.

Bekanntheit und stärkere Vernetzung für Unternehmen

Wenn Sie Schülerinnen und Schüler bei der Berufswahl unterstützen, wecken Sie nicht nur das Interesse von Nachwuchskräften. Auch für den Ruf Ihres Unternehmens ist der Zukunftstag ein Gewinn. Denn durch eine Beteiligung am bundesweiten Girls'Day und Boys'Day zeigen Betriebe, dass sie sich an die veränderte Arbeitswelt anpassen und für Chancengleichheit einsetzen. Zudem können Sie die Aufmerksamkeit von Schulen, Verbänden, Kammern und Initiativen in der Region gewinnen. Daraus ergeben sich nicht selten Kooperationen, die über den Girls'Day und Boys'Day hinausgehen.

Quelle: vr.de, Stand: 2. März 2021