Nachhaltigkeit im Alltag

Tipps, die die Umwelt schützen und dabei auch den Geldbeutel schonen

Ob Kleidung, Lebensmittel, Energie oder Baumaterial - unser gesamter Alltag hängt davon ab, was die Natur uns zur Verfügung stellt. Deshalb ist es wichtig, verantwortungsvoll mit unserer Umwelt umzugehen. Einige simple Tipps und Verhaltensweisen helfen uns dabei, unseren Alltag etwas nachhaltiger zu gestalten. und gleichzeitig bares Geld zu sparen.

Den Einkauf nachhaltiger gestalten

  • Nutzen Sie wiederverwendbare Einkaufstaschen und Obstnetze
  • Kaufen Sie in Unverpacktläden ein, z. B. in der Klaren Kante in Ulm oder XY in Biberach
  • Greifen Sie auch mal zur Glasflasche, z. B. bei Milch
  • Kaufen Sie regional und saisonal ein
  • Achten Sie beim Kauf von Kosmetikartikeln darauf, dass diese frei sind von Mikroplastik und Palmöl
  • Planen Sie Ihren Einkauf nach Bedarf
  • Pflanzen Sie Obst, Gemüse oder Kräuter selbst an, z. B. in einem Hochbeet

Nachhaltigkeit im eigenen Haushalt

  • Machen Sie Ihre Waschmaschine und den Geschirrspüler immer möglichst voll
  • Gehen Sie sparsam mit Wasser um, z. B. durch einen sparsamen Duschkopf oder indem Sie Ihr Obst in einer kleinen Schüssel mit Wasser waschen, statt unter dem Wasserhahn
  • Verzichten Sie auf das Vorheizen Ihres Backofens und backen Sie stattdessen mit Umluft und nutzen die Nachwärme
  • Achten Sie beim Kochen darauf, dass Sie den Deckel auf den Topf setzen; kleinere Wassermengen können Sie auch im Wasserkocher erhitzen
  • Lassen Sie warme Gerichte vollständig abkühlen, bevor Sie sie in den Kühlschrank stellen
  • Nutzen Sie waschbare Küchentücher und Servietten aus Stoff - das sieht nicht nur edler aus, Sie vermeiden auch sehr viel Müll
  • Probieren Sie doch mal Upcycling aus, z. B. mit leeren Gläschen - darin können Sie beispielsweise selbstgemachte Konfitüren verschenken
  • Trennen Sie Ihren Müll und recyceln Sie so viel wie möglich
  • Sparen Sie Energie, z. B. durch richtiges Lüften
  • Achten Sie beim Neukauf von Haushaltsgeräten auf eine möglichst hohe Eneregie-Effizienzklasse
  • Haben Sie schonmal über einen Umstieg auf Ökostrom nachgedacht? Dabei wird der Strom aus erneuerbaren Quellen wie Wind-, Solar- oder Wasserkraft gewonen 

Büro & Finanzen

  • Bilden Sie für den Weg zur Arbeit Fahrgemeinschaften oder nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel
  • Benutzen Sie Ihrem eigenen To-Go-Becher für den Kaffee vom Bäcker und holen Sie Ihr Mittagessen in einer Tupperdose statt der Einwegverpackung
  • Achten Sie bei der Wahl Ihrer Bank & Versicherungsgesellschaft auf die nachhaltige Ausrichtung und das Angebot nachhaltiger Produkte
  • Nutzen Sie elektronische Postfächer und sparen Sie so Unmengen an Papier
  • Drucken Sie Dokumente nur aus, wenn es wirklich nötig ist; nutzen Sie dabei am besten Recycling-Papier
  • Schalten Sie Abends Ihren Computer und den Bildschirm aus
  • Nutzen Sie nachhaltige Suchmaschinen, z. B. ecosia

Nachhaltiger im eigenen Verhalten

  • Blumenwiese statt Steingarten - die bunten Blumen verschönern nicht nur Ihren Garten sondern tragen auch maßgeblich zur Artenvielfalt bei Bienen, Schmetterlingen & Co. bei
  • Bevor Sie etwas wegwerfen fragen Sie sich erst, ob Sie es vielleicht auch reparieren könnten. Hilfe bekommen Sie dabei in sogenannten Repair-Cafés: repaircafe.org/de
  • Beteiligen Sie sich an öffentlichen Aufräumaktionen, Stadtputzeten o.ä. - gemeinsam macht das Saubermachen gleich viel mehr Spaß
  • Think organic, wear organic: Entscheiden Sie sich für Kleidung, die ökologisch und sozial verträglich hergestellt wurde
  • Kaufen Sie auf Flohmärkten oder in Secondhand-Geschäften ein - diese sind voller Schätze und schonen zudem das Klima, denn: Für gebrauchte Waren müssen weder Rohstoffe noch Energie aufgewendet werden
  • Im Trend liegt auch das Tauschen, sowohl von Gegenständen als auch von Dienstleistungen. Probieren Sie es einfach mal aus!
  • Kennen Sie die Plattform "Borgn"? Hier können Sie nicht genutzte Gegenstände verleihen oder sich Dinge von Menschen in Ihrer Nähe ausleigen.