Dank an die Mitglieder für lange Treue

Die Volksbank Ulm-Biberach eG gehört ihren Mitgliedern und viele dieser Mitglieder halten der Bank bereits seit Jahrzehnten die Treue – insgesamt 37.660 Jahre. Als Dank werden die Mitgliederjubilare jährlich in einem festlichen Rahmen geehrt.

Dank an die 60- und 70-jährige Mitgliedschaft.

Biberach, 27. Mai 2013. Vorstandsmitglied Hubertus Droste bekräftigte vor rund 130 Gästen, die zur Ehrung der Jubilare gekommen waren, die Bedeutung des Genossenschaftsgedanken:  "Verantwortungsbewusstes Handeln in einer und für eine Gemeinschaft war stets der Antrieb genossenschaftlichen Denkens."

Dies wurde letztes Jahr weltweit gewürdigt: Die Vereinten Nationen haben 2012 zum Internationalen Jahr der Genossenschaften ausgerufen. Rund 800 Millionen Menschen sind in über 100 Ländern Mitglied einer Genossenschaft. "Für uns steht der Kunde im Mittelpunkt. Wir sehen uns nicht als Verkäufer einzelner Finanzprodukte, sondern bieten ganzheitliche Beratung individuell auf die Wünsche und Lebenssituation unserer Kunden abgestimmt", betonte das Vorstandsmitglied.

Im Jahr 2012 erhöhte sich die Zahl der Mitglieder um knapp 5.000 und so startete die Volksbank 2013 mit 65.108 Mitgliedern in ihr Jubiläumsjahr – dem Jahr ihres 150-jährigen Bestehens. „Das zeigt das große Interesse unserer Kunden auch Anteilseigner bei ihrer Volksbank Ulm-Biberach eG zu werden“ so Hubertus Droste. Er überreichte gemeinsam mit Josef Schneiderhan, dem Direktor Volksbank Biberach Privatkunden, den anwesenden Jubilaren die Ehrenurkunden für ihre 40, 50, 60 und sogar 70 Jahre währende Treue – die in Summe 9.270 Jahre zählt. Unter den Jubilaren waren auch die ehemaligen Aufsichtsratsmitglieder Fritz Kolesch und Arthur Handtmann, beide seit 1953 Mitglied der Volksbank Biberach. Fritz Kolesch, bestimmte die Geschicke der Bank in der Zeit von 1972 bis 2000 als Mitglied des Aufsichtsrates mit – seit 1973 als dessen Vorsitzender. Gleichermaßen engagiert für die Stadt kennt man ihn auch als langjährigen „Schützendirektor“. Nicht minder bekannt dürfte der Ehrenbürger der Stadt Biberach Arthur Handtmann, der aus einem Betrieb für Spätzlesdruckmaschinen ein Weltunternehmen formte und noch heute mit der Stadt, der Firma und der Bank eng verbunden ist – im Aufsichtsrat der Volksbank war er von 1972 bis 1996 tätig. Ebenfalls für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Emma Schmaus, Marianne Sikora-Schoeck und Alois Wetzel geehrt. Für sage und schreibe 70-jährige Mitgliedschaft wurde zudem Anton Zech aus Ingoldingen (1925 geboren – seit 1943 Mitglied) geehrt – sein Sohn nahm die Ehrenurkunde in Vertretung entgegen. Anton Zech war während seiner aktiven Zeit viele Jahre Mitglied der Verwaltung bei der Raiffeisenbank Winterstettenstadt, bevor diese mit der Volksbank Biberach fusionierte – zuletzt als Vorsitzender des Aufsichtsrates.

Pressekontakt