Volksbank zeigt Herz für Kinder

Die Gesundheit und das Wohl von Kindern zu fördern sieht die größte Genossenschaftsbank in der Region als selbstverständlich an. Darüber hinaus denkt sie aber auch an die Kinder, die leider keine Chance zum Leben bekommen haben.

Spendenübergabe an die ambulante Hospizgruppe Bad Wurzach.

Biberach, im Juli 2013. Zwei Spenden in der Gesamthöhe von 1.000 Euro konnte die Volksbank Biberach in den letzten Monaten in Bad Wurzach übergeben. Je 500 Euro gingen an die Realschule und an die ambulante Hospizgruppe Bad Wurzach.

Der Realschule ist es damit möglich, ein Mountainbike anzuschaffen. Die Schule möchte einen „Klassensatz“ an Rädern anschaffen, um verschiedene Projekte, wie eine Mountainbike-AG einführen zu können. „Bei bestehenden Projekten wie „Wald macht Schule“ sind die Räder eine super Ergänzung, um fächerübergreifendes Lernen mit sportlichen Aktivitäten zu verbinden“, so die Rektorin Brigitte Blaschko. Alexander Wick, Leiter Privatkunden Bad Wurzach bei der Niederlassung Volksbank Biberach, der die Spende im Namen der Volksbank Ulm-Biberach eG übergab, ist sich sicher, dass das Projekt nachhaltig ökologisches und gesundheitliches Bewusstsein bei den Kindern schaffen kann. „Das sind Werte, für die unsere Bank auch einsteht, daher freue ich mich um so mehr, diese Hilfe leisten zu können“, so betont er bei der offiziellen Übergabe. 

Neben der Freude, Kinder in ihrer Gesundheit zu unterstützen, ist es der Bank aber auch ein Anliegen, Kinder die leider keine Chance zum Leben erhalten haben, ein ehrwürdiges Andenken zu schaffen. Die ambulante Hospizgruppe Bad Wurzach hat im Friedhof unter einer Linde einen „Ort des Gedenkens“ eingerichtet. Ein Grabfeld für fehlgeborene Kinder. Die Spende in Höhe von 500 Euro wurde für eine Edelstahllampe verwendet.

Pressekontakt