Stefan Hell in den Vorstand der Volksbank Ulm-Biberach eG bestellt

Der Aufsichtsrat der Volksbank Ulm-Biberach eG hat mit Wirkung zum 1. Oktober Stefan Hell als neues Mitglied in den Vorstand der größten Volksbank zwischen A8 und Bodensee bestellt. Er tritt damit die Nachfolge des langjährigen Vorstands Hubertus Droste an, der Ende Oktober altersbedingt aus dem Vorstand ausscheiden wird.

Stefan Hell

Ulm, 2. Juli 2013. Der Aufsichtsrat der Volksbank Ulm-Biberach eG hat mit Wirkung zum 1. Oktober 2013 Stefan Hell zum Mitglied des Vorstands der Volksbank Ulm-Biberach eG berufen. Hell tritt damit die Nachfolge des langjährigen Vorstands Hubertus Droste an, der zum 31. Oktober 2013 altersbedingt aus dem Vorstand der Volksbank ausscheiden wird. Er wird schwerpunktmäßig die Vorstandsresorts Marktfolge und Steuerung übernehmen. 

Der 47-jährige Diplomierte Bankbetriebswirt (BA) und gebürtige Würzburger Stefan Hell ist verheiratet und bereits in Ulm wohnhaft. Er fühlt sich mit den Menschen und der Region sehr eng verbunden. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann bei der VR Bank Kitzingen eG und seinem Management Studium an der Bankakademie Frankfurt/M. war er bei der VR Bank Kitzingen, der Renault Crédit International Banque Deutschland, der Sparkasse Ulm und zuletzt als Kreditdirektor und stellvertretendes Vorstandsmitglied bei der Sparkasse Neumarkt-Parsberg tätig. Er verfügt über entsprechende Erfahrungen aus allen drei Säulen des deutschen Bankensystems.

"Mit Stefan Hell haben wir einen sehr erfahrener Fachmann für Marktfolge und Steuerung gewonnen, worüber ich mich sehr freue", sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Volksbank, Dr. Peter Kulitz. "Er wird die Nachfolge des scheidenden Vorstands Droste in bester Weise antreten."

Ab 1. November 2013 setzt sich der Vorstand der Volksbank Ulm-Biberach eG dann aus
Ralph P. Blankenberg als Vorstandssprecher, Astrid Piela und Stefan Hell zusammen.

Pressekontakt