Volksbank macht mobil

Volksbank Ulm-Biberach eG spendet Auto für Gemeindepsychiatrisches Zentrum Biberach

Die Volksbank Ulm-Biberach eG spendet im Rahmen der Aktion „VRmobil“ ein weiteres Fahrzeug an eine soziale Einrichtung. Das Gemeindepsychiatrische Zentrum Biberach freut sich bereits zum zweiten Mal über einen neuen VW Up. Das erste Fahrzeug erlitt bei einem Unfall einen Totalschaden. Am 20. Juli wurde der neue „mobile Helfer“ in Stuttgart feierlich übergeben.

Im Bild zu sehen, hinten links: Peter Weggenmann, vorne: Waltraud Riek und Dietmar Patent

Biberach, 1. August 2017. Das Gemeindepsychiatrische Zentrum in Biberach kann sich künftig wieder über mehr Mobilität freuen und so hilfsbedürftige Menschen noch besser unterstützen. Möglich macht dies eine erneute Spende eines VR-Mobils durch die Volksbank Ulm-Biberach eG. Das Besondere: Bereits im Jahre 2015 erhielt die soziale Einrichtung einen „mobilen Helfer“ von der Genossenschaftsbank. Jedoch erlitt das Fahrzeug letztes Jahr bei einem Unfall einen Totalschaden. „Wir sind sehr froh und dankbar, dass bei diesem Unfall keine Personen zu Schaden gekommen sind“, erklärt Waltraud Riek, Leiterin der Dienste von Caritas und Diakonie innerhalb des Gemeindepsychiatrischen Zentrums, sichtlich erleichtert. „Der Wegfall des Fahrzeuges haben wir in unserer täglichen Arbeit jedoch deutlich gespürt“, fährt Riek fort. Dem wurde nun Abhilfe geschaffen. Am 20. Juli nahm die Leiterin freudestrahlend die Fahrzeugschlüssel im Carl-Benz-Center in Stuttgart entgegen. Überreicht wurde der neue VW Up – im bekannten „VRmobil“-Design – durch Peter Weggenmann, Marktleiter im Bereich Privatkunden der Volksbank Ulm-Biberach eG in Biberach, und seinem Kollegen Dietmar Patent, der den Bereich Vermögende Kunden in Biberach verantwortet.

Die Spendensumme der Volksbank beträgt insgesamt 10.000 Euro. Der Betrag setzt sich zum einen aus der Übernahme der Leasingraten für die nächsten drei Jahre, sowie der anschließenden Zuspende zum Kauf des Fahrzeuges, zusammen. Somit kann das Gemeindepsychiatrische Zentrum in Biberach nach Ablauf der drei Jahre dank der finanziellen Unterstützung der Volksbank ihr VR-Mobil in den eigenen Fuhrpark übernehmen. „Wir freuen uns mit dieser Spende die wertvolle und wichtige Arbeit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Gemeindepsychiatrischen Zentrums in Biberach zu unterstützen“, betont Weggenmann. „Soziale Verantwortung für die Menschen in unserer Region zu übernehmen liegt uns als Genossenschaftsbank seit jeher besonders am Herzen“, ergänzt Patent.

Ermöglicht wurde diese Spende durch die rege Teilnahme der Volksbank-Kunden am VR-GewinnSparen. Mit dem Kauf der GewinnSpar-Lose sparen die Teilnehmer Monat für Monat, können etwas gewinnen und tun gleichzeitig Gutes – denn ein Teil der Beiträge fließt vom Gewinnsparverein wieder zurück an die Volksbank, und kann dann wiederum als Spendengelder für die Region eingesetzt werden. In diesem Jahr feiert das Projekt „VRmobil“ der deutschen Volks- und Raiffeisenbanken in Zusammenarbeit mit den genossenschaftlichen Gewinnsparvereinen sein zehnjähriges Jubiläum. Auch die Volksbank Ulm-Biberach eG unterstützt auf diese Weise bereits zahlreiche gemeinnützige und soziale Einrichtungen ihres Geschäftsgebietes. Bereits 27 Fahrzeuge sind mittlerweile täglich auf den Straßen quer durch die Regionen der Genossenschaftsbank im Einsatz von Hilfsdiensten, Sozialstationen und anderen unverzichtbaren Einrichtungen – und es werden nicht die Letzten sein.