Garten der Düfte für Illertissen

Duftkreisgarten via Crowdfunding erfolgreich finanziert

Um einen "Garten der Düfte" in Illertissen zu realisieren startete der Verein der Förderer der Gartenkultur e.V. ein Crowdfunding-Projekt über die Online-Plattform der Volksbank Ulm-Biberach eG. Das benötigte Kapital kam zusammen - der Anpflanzung steht nun nichts mehr im Wege.

Im Bild zu sehen, von links nach rechts: Thea Zedelmeier, Rita Joos-Ulrich, Jürgen Dworschak, Siegfried Joos, Elmar Betz und Erna Wehrfeld

Illertissen, 12. September 2017. 85 Fans, 445 Unterstützer, 8.531 Euro – das Crowdfunding-Projekt „Duftkreisgarten" war für die Förderer der Gartenkultur e.V. ein voller Erfolg und übertraf alle Erwartungen. „Wir sind überwältigt, dass uns so viele Menschen unterstützt haben", zeigt sich Thea Zedelmeier, Vorsitzende des Vereins, begeistert. Das Ziel waren 7.400 Euro, die zwischen Mitte Mai und Mitte August gesammelt werden mussten, 8.531 Euro kamen zusammen, wovon 3.960 Euro von der Volksbank Ulm-Biberach eG stammen.

Mit diesem Geld kann der Verein nun die Pflanzen für den „Garten der Düfte“ auf dem Gelände des Museums der Gartenkultur in Illertissen besorgen. Es soll ein „Duftkreisgarten“ nach Martin Henglein, einem renommierten Aroma-Experten, entstehen, in dem unterschiedliche Düfte intensiv erlebt werden können.

Gute Zusammenarbeit

Ihr Prinzip „Was einer nicht schafft, schaffen viele" habe die Volksbank ideal umgesetzt, so Zedelmeier. „Ohne diese Unterstützung hätten wir das Projekt nicht realisieren können", bekräftigt die Vorsitzende. Und auch Elmar Betz, Leiter Gewerbe- und Unternehmenskunden bei der Volksbank Ulm-Biberach eG in Illertissen, zeigt sich von der Zusammenarbeit und dem „Duftkreisgarten“ angetan: „Die sehr gute Resonanz zeigt uns, dass das Thema Duft einen Nerv bei den Menschen getroffen hat. Die Mitglieder des Vereins sind aber auch mit viel Herzblut dabei und identifizieren sich mit dem Thema."

Mit viel Engagement zum Ziel

Das zeigte sich auch darin, wie die Mitglieder ihre Idee auf dem Crowdfunding-Portal der Volksbank präsentiert haben: Video- und Bildmaterial sowie aussagekräftige Texte über das Vorhaben haben sie zusammengestellt. „Da mussten wir uns schon mächtig reinhängen. Das waren neue, spannende Erfahrungen", erzählt Zedelmeier und lacht. Nachdem der Verein seine Idee am 19. Mai auf dem Crowdfunding-Portal veröffentlicht hatte, sammelte er in der zweiwöchigen Startphase genügend Fans, um in die Finanzierungsphase zu gelangen. Bis zum 18. August hatten Interessenten die Gelegenheit, den „Garten der Düfte“ finanziell zu unterstützen. In der Zeit rührten die Förderer der Gartenkultur tüchtig in der Werbetrommel, um möglichst viele Unterstützer und Sponsoren zu finden. Wie sich zeigt: mit Erfolg.