Ein duftender Garten für jede Nase

Crowdfunding bei der Volksbank Ulm-Biberach eG

Was tun, wenn man eine gute Idee hat, aber kein Geld, um sie umzusetzen? Vor dieser Frage stand der Verein der Förderer der Gartenkultur e. V., der einen „Garten der Düfte“ in Illertissen realisieren möchte. Über das Crowdfunding bei der Volksbank Ulm-Biberach eG soll der Traum Wirklichkeit werden.

Auf diesem Gelände des Museums der Gartenkultur soll der "Garten der Düfte" entstehen. Von links nach rechts, oben: Jens Hinrichs, Elmar Betz und Siegfried Joos, unten: Thea Zedelmaier, Rita Joos-Ulrich und Erna Wehrfeld

Illertissen, 26. Juni 2017. Noch wächst auf dem zehn mal zehn Meter großen Feld auf dem Gelände des Museums der Gartenkultur in Illertissen nur Unkraut. Hier wollen die Förderer der Gartenkultur im Herbst einen „Garten der Düfte“ nach Martin Henglein, einem renommierten Aroma-Experten, entstehen lassen. „Unser Geruchssinn wird in der heutigen Zeit viel zu wenig beansprucht. Deswegen wollen wir ganz unterschiedliche Düfte intensiv erlebbar machen", erklärt Thea Zedelmaier, Vorsitzende des Vereins.

Um die 7400 Euro für die Bepflanzung aufzubringen, entschied sich der Verein, ein Crowdfunding-Projekt bei der Volksbank Ulm-Biberach eG ins Leben zu rufen. „Die Idee, den Duftkreis-Garten über unser Crowdfunding zu unterstützen, hat uns gleich begeistert, denn dies entspricht unserem genossenschaftlichen Gedanken: Einer für alle, alle für einen", betont Elmar Betz, Leiter Gewerbe- und Unternehmenskunden bei der Volksbank Ulm-Biberach eG in Illertissen.

Schritt für Schritt

Im nächsten Schritt galt es für die Vereinsmitglieder, die Liste mit Kriterien abzuarbeiten, die Voraussetzung für die Projekteinreichung sind. Dazu zählt auch Video- und Bildmaterial sowie aussagekräftige Texte über das Vorhaben zusammenzustellen, mit dem sie ihr Projekt auf dem Crowdfunding-Portal präsentieren. „Da mussten wir uns schon mächtig reinhängen", erzählt Zedelmaier und lacht. Die Mühe hat sich gelohnt: Die Volksbank gab grünes Licht. Nachdem der Verein seine Idee am 19.05. auf dem Crowdfunding-Portal veröffentlicht hatte, sammelte er in der zweiwöchigen Startphase genügend Fans, um in die Finanzierungsphase zu gelangen.

Das bedeutet aber nicht, dass sich die Vereinsmitglieder nun zurücklehnen können. Für sie heißt es jetzt, unterschiedliche Kommunikations- und Marketingmaßnahmen durchzuführen, um möglichst viele Unterstützer und Sponsoren zu finden. Bis zum 18.08. können Interessenten den „Garten der Düfte“ finanziell unterstützen. Entweder direkt über die Crowdfunding-Plattform volksbank-ulm-biberach.viele-schaffen-mehr.de/duftkreisgarten oder in den Geschäftsstellen der Volksbank Ulm-Biberach eG in Illertissen, Au und Dietenheim.

„Egal wie hoch die Spende ist, die Volksbank fördert jede Überweisung mit zehn Euro", gibt Jens Hinrichs, Unternehmenskundenberater bei der Volksbank in Illertissen, Auskunft.

Und wenn die 7400 Euro nicht zusammenkommen? Dann gehen die Gelder zurück an die Unterstützer. Ans Scheitern verschwenden die Vereinsmitglieder aber keine Gedanken: „Wir sind hoffnungslose Optimisten", unterstreicht Siegfried Joos, Mitglied im Verein der Förderer für Gartenkultur.