KinderKleiderKiste KiKKi

Verantwortungspreis: Kategorie Ökonomie, 3. Platz

Wie wurde Verantwortung übernommen und welche Zielsetzung wurde dabei verfolgt?

Das Jugendcafé Weingarten ist ein Teil der Offenen Jugendarbeit der Stadt Weingarten und in Trägerschaft der Johanniter Ravensburg. Das Projekt „KiKKi - KinderKleiderKiste“ ist eine Kinder- und Jugendfirma: Gemeinsam im Team werden die Abläufe der eigenen kleinen Firma gemeistert. Die KinderKleiderKiste nimmt Kleiderspenden (Kinderkleidung, Spielzeug, Bücher…) an und verkauft diese zu niedrigen Preisen weiter. Durch die Übernahme von Verantwortung soll das Selbstwertgefühl und dadurch die Persönlichkeit der Teilnehmer gestärkt werden. Die Projektteilnehmer sollen einfache Abläufe der Arbeitswelt kennenlernen und diese im Team erproben. Ein weiteres Ziel ist es, die Wahrnehmung für Kleidung als Konsumgut zu schärfen. Müll soll durch Second-Hand-Kleidung vermieden werden, Markendenken wird aufgebrochen und der Kreislauf von Geben-und-Nehmen wird erlebbar gemacht.

Kann das Engagement auch auf andere Bereiche übertragen werden? Wie wirkt es als Vorbild?

Das Konzept der „KinderKleiderKiste“ könnte, wenn es die Räumlichkeiten zulassen, für jede Kinder- und Jugendeinrichtung als Vorbild gelten. Ein ähnliches Projekt wäre sicher auch in Schulen oder Jugendeinrichtungen denkbar.