Highlights:

Seit Gründung unserer Stiftung haben wir knapp 45 Projekte mit rund 110.000 Euro gefördert. Hier finden Sie die wesentlichste Entwicklung in der Übersicht:

Chronik

Die Entwicklung der Volksbank-Stiftung Ulm-Biberach

Verantwortung übernehmen, Vertrauen stiften - getreu diesem Motto hat die Volksbank-Stiftung Ulm-Biberach im Oktober 2009 ihr Engagement aufgenommen. Erfahren Sie hier mehr über die Entwicklung und die bisherigen Förderungen.

2017

Spendenübergabe Februar 2018

Aus den Mitteln der Volksbank-Stiftung werden 25.000 € ausgeschüttet und im Rahmen einer Feierstunde im Februar 2018 an die Spendenempfänger übergeben.

 

 

 

2016

Spendenübergabe April 2017
Spendenübergabe April 2017.

Anlässlich der Regelung ihres Nachlasses errichten Kunden der Volksbank Ulm-Biberach eG unter dem Dach der Volksbank-Stiftung eine eigene Stiftung: Die "Rolf und Margit Knoblauch-Stiftung". Zweck ist die Unterstützung von Organisationen, die notwendige Hilfeleistungen bei Katastrophen im In- und Ausland erbringen.

Die Volksbank-Stiftung Ulm-Biberach kann für 2016          25.000 Euro an 13 Hilfsorganisationen ausschütten.

2015

Spendenübergabe März 2016
Spendenübergabe März 2016.

Der Stiftungsrat der Volksbank-Stiftung Ulm-Biberach kann über die Vergabe von insgesamt 20.000 Euro entscheiden. Finanzielle Unterstützung erhalten u.a. die Interessengemeinschaft  zur Förderung der Gartenkultur in Illertissen, das Familienzentrum in Neu-Ulm, das Aufschnaufhaus der Donau-Iller-Wohnstätten und der Kinderschutzbund Ulm/Neu-Ulm.

Mit Unterstützung der Volksbank Ulm-Biberach eG kann die Stiftung Menschenrechtsbildung gegründet werden.  

2014

Spendenübergabe März 2015
Spendenübergabe März 2015.

2014 werden von der Volksbank-Stiftung Ulm-Biberach 20.000 Euro ausgeschüttet. Unter anderem wurden die Ökumenische Wohnungslosenhilfe, die Telefonseelsorge, mehrere Kindergärten und die Caritas Biberach unterstützt.

Aufgrund einer testamentarischen Verfügung einer im Geschäftsgebiet Ravensburg verstorbenen Kundin wird die "Münch-Olschewski-Stiftung" mit einem beachtlichen Vermögensstock errichtet. Zweck der Stiftung ist die Unterstützung und Förderung an Krebs erkrankter sowie behinderter Kinder und Jugendlicher.

2013

Über 15.000 Euro werden vergeben, unter anderem für Workshops zur Gewaltprävention oder zugunsten von Familien mit an Diabetes erkrankten Kindern. Im Dezember wird der "Hugo-Rupf-Ausbildungsfonds" errichtet, mit dem besondere Leistungen im Bereich der Aus- und Weiterbildung gefördert werden sollen.

2012

Spendenübergabe 2012
Spendenübergabe 2012.

Die Förderung von Bildungsprojekten mit Migrationshintergrund steht im Mittelpunkt der diesjährigen Förderung. Insgesamt 12.000 Euro werden ausgeschüttet, an den Verein für Schulentwicklung an der Kuppelnau in Ravensburg sowie an den Arbeitskreis Ausländische Kinder Ulm. Das Stiftungsvermögen hat sich durch Zustiftungen inzwischen auf 127.000 Euro erhöht.

2011

Spendenübergabe 2011
Die Spendenempfänger des Jahres 2011.

Unsere Stiftungsberater, Frau Plöger und Herr Specker, nehmen ihre Arbeit auf. Im Oktober werden insgesamt über 10.000 Euro vergeben - an das Hospiz Illertissen, Frauen helfen Frauen Ulm sowie an die Diakonie Neu-Ulm.

2010

Spendenübergabe 2010
Spendenübergabe 2010.

Erste Spenden werden vergeben: 5.000 Euro erhält die Lebenshilfe Donau-Iller, 5.000 Euro das Waisenhaus "Guter Hirte". Zudem wird die erste Treuhandstiftung gegründet, die "Bettina Weidle Loris"-Stiftung zur Linderung des Katzenelends.

2009

Stiftungsrat mit Gründungsurkunde
Stiftungsrat: Horst Gerster, Werner Kress, Dr. Peter Kulitz, Astrid Piela, Hubertus Droste.

Die Volksbank-Stiftung Ulm-Biberach wird gegründet.

Dem ersten Stiftungsrat gehören Dr. Peter Kulitz, Werner Kress, Hubertus Droste, Horst Gerster und Astrid Piela an. Der Stiftungsvorstand besteht aus Hans-Joachim Rupf, Dr. Siegfried Wacker und Gisela Eggensberger.